Der Kunstkopf-Mann

Let­zte Reise des Töne­fängers Matthias von Spal­lart nach Ama­zonien

Eine Radi­ogeschichte

NDR Kul­tur / DLF 2018 Erzäh­ler: Tom Vogt
Dauer: 54:26 (NDR) / 49:30 (DLF)
Erstausstrahlung: Am Welt­tag des Radios 2018 (13. Feb­ru­ar)

Herb­st 1980. In Basel packt ein Mann behut­sam das Nagra-IV-Auf­nah­megerät mit den blitzen­den Knöpfen und Schal­tern und 120 Spulen Mag­net­band reise­fer­tig zusam­men, dazu ein Paar der ger­ade erst erfun­de­nen Dum­my Head Mikro­phone für Kun­stkopf-Auf­nah­men, die – in den eige­nen Ohren getra­gen – den Klang so räum­lich wiedergeben sollen, wie keine andere Tech­nik zuvor. 

Sein Plan: Vom Mün­dungs­delta des Ama­zonas in die let­zten Refugien der brasil­ian­is­chen Urbevölkerung vorzu­drin­gen und zugle­ich den Kon­trast zwis­chen ursprünglich­er Natur und ihrer begin­nen­den Aus­beu­tung durch inter­na­tionale Kon­sor­tien anzuprangern. Zum ersten Mal will er diesen bedro­ht­en Wass­er- und Wald­kon­ti­nent für den Schweiz­er Rund­funk und copro­duzierende Sender in Öster­re­ich, Deutsch­land und den Nieder­lan­den so abbilden, als befände sich jed­er einzelne Hör­er im Zen­trum des authen­tis­chen Klangs. 

Für den 36jährigen Spross ein­er verzweigten Kün­stler­fam­i­lie ist der Start  aufge­laden mit Erwartun­gen. Die Fes­tanstel­lung als Hör­spiel­regis­seur hat er aufgegeben. Alles oder nichts. 

Doch als der schw­er bepack­te, einzeln reisende Mann die Durch­querung Nor­dost-Brasiliens begin­nt, tra­gen ihn die Sur­round-Töne, die Bilder und die Men­schen, denen er begeg­net, immer weit­er von den eigentlichen Plä­nen fort. Die Wirk­lichkeit reibt sich an den Vorstel­lun­gen des aufgek­lärten Mit­teleu­ropäers. Nach elf Wochen kehrt Matthias von Spal­lart mit einzi­gar­ti­gen Auf­nah­men aber nicht wie ein Sieger zurück.

Noch während ver­ständ­nisvolle Kol­le­gen im Stu­dio let­zte Hand an die Kun­stkopf-Sendung “Brasil” anle­gen, erhängt sich der Schweiz­er in einem Wald bei Dor­nach, Kan­ton Solothurn.

Der Kun­stkopf-Mann“ ist das Porträt eines Men­schen, der von sein­er Idee besessen war und daran 1981 tödlich scheit­erte. Das Hörstück weckt zugle­ich aber auch Erin­nerun­gen an eine Radiope­ri­ode, die solche Gestal­ten her­vorge­bracht hat.