Fea­ture [ˈfi:tʃəʳ] Gesicht­szug, Grundzug, Merk­mal, Kennze­ichen, Charak­ter­is­tikum.

Im Rund­funk: ein län­geres, meist sehr per­sön­lich for­muliertes und dra­matur­gisch gestal­tetes Radiostück, das ein all­ge­mein inter­essieren­des, oft „heißes“ The­ma von allen Seit­en beleuchtet und „auf den Punkt bringt“.

Fea­ture-Autorin­nen und -Autoren — beziehen ihre Stoffe immer aus der Wirk­lichkeit. Sie sind Jour­nal­is­ten und Radiokün­stler zugle­ich. Sie arbeit­en mit allen Aus­drucksmöglichkeit­en des Hörmedi­ums: Sprache, Geräusch, Musik …

Die “RADIOJAHRE” sind zurück !

Nach dem zwei­jähri­gen Pro­belauf im Netz erschien mein Werk­stat­tbericht aus über 40 Jahren Fea­ture-Arbeit ab 2013 unter dem neuen Titel “Objek­tive Lügen – — Sub­jek­tive Wahrheit­en / Radio in der Ersten Per­son” im  Ver­lag Mon­sen­stein und Van­ner­dat auf Papi­er. Nach­dem die Druck­ver­sion nicht mehr liefer­bar ist,  stelle ich das Buch als PDF-Doku­ment auf dieser Home­page wieder zur Ver­fü­gung: 379 Seit­en Leses­toff (Textbeispiele, Noti­zen und Kor­re­spon­den­zen) mit vie­len Abbil­dun­gen. 

Meine Audio-Biogra­phie beleuchtet die Erzähltra­di­tion des klas­sis­chen Hör­funks, vertei­digt die sub­jek­tive Autoren-Welt­sicht gegen Ver­fechter ein­er ver­lo­ge­nen weil unerr­e­ich­baren „Objek­tiv­ität“ und plädiert für den Erhalt des GROSSEN DOKUMENTARISCHEN FORMATS. Der Text han­delt auch vom Schreiben mit Tönen, von “magis­chen Momenten“ im Stu­dio, vom dorni­gen Weg zur eige­nen Stimme und vom Radiomachen im rauen Wind des dig­i­tal­en Zeital­ters. 


Für das große Inter­esse und die vie­len Anre­gun­gen bedankt sich noch ein­mal bei allen bish­eri­gen Lesern

Ihr/Euer Hel­mut Kopet­zky
helmutkopetzky@gmail.com

Zum kosten­losen Down­load: HIER