Lehrtätigkeit/Teaching

DAAD-Fea­ture-Work­shop in Belém 1991

Brasilien: 
Für das Goethe-Insti­tut und den SFB 1989, 1990 und 1991 Leit­er mehrerer Work­shops über “Schöpferische Rund­funkar­beit” 
(“Cria­tivi­dade radiofóni­ca”) in São Paulo, Sal­vador, São Luiz, For­t­aleza, Belèm, Brasil­ia; Radio-Forum 1997 in Rio de Janeiro. 
 

Sem­i­nar-Teil­nehmer in Sal­vador-Bahia (Goethe-Insti­tut 1990)


Kenia: 
Fea­ture-Work­shop (für Goethe-Insti­tut und SFB) in Nairo­bi 1994. 

Mexiko: 
Fea­ture-Work­shop in Mex­i­co City (Uni­ver­si­dad del Claus­tro de Sor Jua­na, 1996).

USA: 
Nation­al Con­fer­ence der Asso­ci­a­tion of Inde­pen­dents in Radio (AIR), Wash­ing­ton 1994. 

Polen: 
Tre­f­fen junger pol­nis­ch­er Radio-Doku­men­taris­ten in Bia­lystok 1995; Sem­i­nar­i­um Repor­tazu in Kaz­imierz 1996 und Biela Bial­s­ka 1997; Fes­ti­val Junger Doku­men­taris­ten in Szczeczin 1999 und 2000.

Nieder­lande: 
Fea­ture Fes­ti­val “Bound­less Sound”, Ams­ter­dam 1995, 1997 und 2001; Radi­o­la­bor, Wal­ter-Maas-Huis, Bilthoven 2001.

Repub­lik Irland: 
Fea­ture-Sem­i­nare Dublin (1995) und Lim­er­ick (2007) 

Ecuador: 
Sem­i­nar der CEDEP + Hum­boldt-Gesellschaft in Quito 1996.

Rumänien:
Orig­inal­ton-Sem­i­nar 1998 für den rumänis­chen Rund­funk und Goethe-Insti­tut in Bukarest; Fol­low-up-Sem­i­nar in Bukarest 1999; Vor­trags-Ver­anstal­tun­gen an der pri­vat­en “Gheorghe-Cristea”-Universität, Bukarest, und doku­men­tarisch­er Prax­is-Kurs in Cluj (Klausenburg)1999.

Moldaw­ien:
Orig­inal­ton-Sem­i­nar für Tel­era­dio Moldo­va und Goethe-Insti­tut in Chisin­au 1998.

Argen­tinien:
Sem­i­nar “Schöpferische Rund­funkar­beit” in Cor­do­ba auf Ein­ladung des Goethe-Insti­tuts, 1999. 

Tschechis­che Repub­lik:
Fea­ture-Grund­la­gen, Czesky Rozh­las, mit Edwin Brys, 2007.

Deutsch­land: 
Work­shops mit Funkau­toren aus den neuen Bun­deslän­dern beim Mit­teldeutschen Rund­funk, Leipzig, im März und April 1992 und bei DS-Kul­tur, Berlin, im Jan­u­ar 1993 (Auf­nahme- und Stu­dio-Tech­nik, Dra­ma-turgie, Schreiben für den Rund­funk, Reportage-The­o­rie); Fea­ture-Sem­i­nar, Deutsches Insti­tut für pub­lizis­tis­che Bil­dungsar­beit / Rund-funkbil­dungszen­trum Dort­mund 1993.

Weit­ere Fea­ture-Work­shops: Radio Bre­men, 1993; Evan­ge­lis­che Akademie Nordel­bi­en, Berlin 1994; Evan­ge­lis­che Jour­nal­is­ten-Schule Berlin, 1996; Work­shops mit Fea­ture- Autorin­nen / Autoren des DLR Berlin 1999, 2000, 2001, 2002, 2003. Woch­enend­sem­i­nar der Bun­de­sakademie für kul­turelle Bil­dung / Oker­welle Braun­schweig 2000; Fea­ture-Werk­statt “Region­al — Die lange Form” (BR/ZFP) Übersee/ Chiem­see 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2008, 2009, 2010, 2011; Fea­ture-Work­shops des Hes­sis­chen Rund­funks, Frank­furt a. M. 2002 und 2007; Grup­pen­pro­jekt “Michael Jack­son — Ein Phan­tom­bild”, Deutsch­land Radio Berlin 2003; Auf­nah­me­tech­nik-Work­shop, Saar­ländis­ch­er Rund­funk 2006; Dra­maturgie, Deutsch­land­funk 2006; Radio­phone Gestal­tung von Kurzbeiträ­gen, BR-Stu­dio Ost­bay­ern, Regens­burg, 2010; Fea­ture im Hör­funk, BR, München 2011; “Sie hören (nicht) die Auf­nahme — Von der Rekon­struk­tion der akustis­chen Wirk­lichkeit im Stu­dio”, Work­shop an der Bauhaus-Uni­ver­sität Weimar 2012; Vor­führung und Diskus­sion des SFB-Fernse­hfea­tures “Für Fred­dy tu’ ich alles” (1976) Film­mu­se­um / Uni­ver­sität Pots­dam, Stu­di­en­gang “Europäis­che Medi­en­wis­senschaft” 2012; Fea­ture-Work­shop (Dra­maturgie und Tech­nik), NDR 2013; Work­shop “Dra­maturgie des Radio-Erzäh­lens”, Bauhaus-Uni­ver­sität Weimar 2013

EBU Mas­ter School / Radio doc­u­men­tary devel­op­ment project  (gemein­sam begrün­det mit Nathalie Labour­dette, Edwin Brys und Stephen Erick­son) – Coach 2002/03 (Oslo / Brüs­sel / Berlin / Zagreb);
 2004/05 (Berlin  / Brüs­sel  / Wien); 2005/06 (Berlin / Brüs­sel / Kopen­hagen / Prag); 2007/08 (Berlin, Brüs­sel, Halle, Ostra­va, Sofia) — Teil­nahme an Coach­ing-Sem­i­nar der EBU (Media Acad­e­mie Hil­ver­sum 2006)


Vorträge und Diskus­sions­beiträge: 
u.a. Goethe-Insti­tut, “Deutsches Haus” New York und NY State Univ­er-sity (New York 1992); Radio Prag / Sta­tion “Vlta­va” und Ver­band der tschechis­chen Rund­funk-Kün­stler (Prag 1992) über “Doku­men­tarische Rund­funk­for­men in der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land”; Muse­um für Gestal­tung, Basel 1994: “Insze­nierte Geräusche — Die Wieder­her­stel­lung der Wirk­lichkeit im Radio”; Radio-Forum, Prix Italia, Neapel 1996: “Infor­ma­tion, Opin­ion, Provo­ca­tion — the Radio Fea­ture of the Nineties” und Radio-Forum, Prix-Italia, Raven­na 1997: “Please — make me laugh !”; Prix Europe, Berlin 1997, Mark­t­platz der Ideen: “Laugh out !”; Inter­na­tion­al Fea­ture Con­fer­ence, Warschau 1998 (“The Art of Dra­ma-tur­gy”) und Berlin 2000 (“Orson Welles”); “SOS Fea­ture” (Hear­ing), Prix Europa, Berlin 2001; BBC-Kon­ferenz “The Future of the Radio Fea­ture”
(“Seduc­tive Radio and the Doc­u­men­tary Idea”), Lon­don 2002; “Lange Nacht der Hör­büch­er”, Buchmesse Leipzig 2002; “Lange Nacht des SFB-MDR-Fea­tures” Berlin 2002; “Fea­ture-The­o­rie und -Prax­is”, Uni Hildesheim 2003; OPEN YOUR EARS Con­fer­ence, Wash­ing­ton 2004; “Der Stein und das Bewußt­sein” — Diskus­sions-Ver­anstal­tung an der Fach­hochschule Ful­da über “Autonome und Autonomie” (2005); Vor­trag über Akustis­che Dra­maturgie, “Plopp”-Wettbewerb, Berlin 2005; Inter­nat. Fea­ture Con­fer­ence, Wien 2006 (“Open­ings and End­ings”); “First per­son sin­gu­lar — Die Wieder­ent­deck­ung des Autors im Radio-Fea­ture” (mit Michael Lis­sek, Woche des Hör­spiels, Berlin 2007); “Schreiben mit dem Mikrophon” (Schreib­w­erk­statt Radio, Leipzig 2008 und 2010); “Leichen­schmaus im Café Exit” (Vor­führung und Diskus­sion, Bre­mer “Hörki­no”, 2008 — in der gle­ichen Rei­he “Män­ner im Mut­ter­land”, 2009, und “Liebe und andere Zwis­chen­fälle, 2011); Europawelle Saar, Vor­trag über die Zukun­ft großer Radio­for­mate (2008); “Schreiben mit Orig­inal­ton” — Ver­anstal­tungsrei­he mit Fea­tures von H. K. in der Bib­lio­thek Peter­sha­gen / Fred­er­s­dorf (2008 / 09); “Fea­tures mit Sog und Kraft” — Sem­i­narleitung “School of Media”, Leipzig, 2009; ARD Fea­ture-Tre­f­fen, Köln (Vor­führung und Diskus­sion: “Der Unbelehrbare”, NDR, 2010); Oh!-Ton-Festival Pots­dam 2011,Vorführungen und Diskus­sion: “Der Unbelehrbare”, “In den Tod — Hur­ra !”, “Meine Ent­deck­ung des Sound”; “ICH -For­men der Sub­jek­tiv­ität im Doku­men­tar-Radio”; Vor­trag an der Bauhaus-Uni­ver­sität Weimar, 2012; RADIO SURES, Madrid, öffentliche Vor­führung und Diskus­sion von Auss­chnit­ten des HR-Radio­events aus dem Jahr 1999 “Ein Tag in Europa”, 2012; “Objek­tive Lügen — Sub­jek­tive Wahrheit­en”, Buchvorstel­lung und Diskus­sion, DX-Camp des Rhein-Main-Radio-Club, Wet­zlar 2013; “Feinde wie wir — Jugend auf den Schlacht­feldern des Ersten Weltkriegs” – Öffentliche Vor­führung und Diskus­sion: Von­der­au-Muse­um, Ful­da; Her­mann-Lietz-Schule (Inter­nat) und Dom­gym­na­si­um Ful­da mit ins­ge­samt 160 Schülern; Kul­turvere­in Lauter­bach (Vogels­berg), 2014 – Ein­stein-Forum, Pots­dam, Vor­trag “Hören ist Erin­nern – Über die Ambivalenz des Sound” (Jan­u­ar 2015) — Jahresta­gung des Stu­di­enkreis­es Rund­funk und Geschichte / Quell Codes — Ein­führungsvor­trag “Von der Mindmap zum Hör­fea­ture”, Pots­dam 2016

Lehraufträge der Uni­ver­sität Leipzig, Fach­bere­ich Kom­mu­nika­tions- und Medi­en­wis­senschaften, im Win­terse­mes­ter 1993/94 (“Orig­inal­ton im Hör­funk-Fea­ture — Möglichkeit­en und Gren­zen”) und im Som­merse­mes­ter 1994 (“Radio-Fea­ture inter­na­tion­al”).

Ver­schiedenes: 
Mitini­tia­tor der “Funk-Stunde” (öffentliche Vor­führung bzw. Live-Pro­duk­tion und Diskus­sion von Fea­tures und Hör­spie­len im Deutschen Rund­funkmu­se­um und in der “Galerie am Chamis­so­platz”, Berlin) in den 80er Jahren. Eröff­nung der Hörki­no-Rei­he im Berlin­er Zeughaus Unter den Lin­den mit “Hochzeit mit dem Feind” 1991 (Wieder­auf­führung mit Diskus­sion im ARD-Haupt­stadt­stu­dio 2010). Vier Jahre ARD-Vertreter in der Fea­ture Project Group der EBU, Genf. Mit­glied der Project Group zur Vor­bere­itung und Durch­führung der Inter­na­tionalen Fea­ture-Kon­feren­zen 1996 in Lon­don, 1997 in Oslo und 1998 in Warschau. Diplo­mar­beit von Elke Thiele (Uni­ver­sität Leipzig): “Zur Meth­ode des Hör­funk­fea­tures — Eine Unter­suchung aus­gewählter Arbeit­en Hel­mut Kopet­zkys”, 1993 (Fortschrei­bung durch Kat­ja Schmidt in ihrer Bach­e­lo­rar­beit, Uni­ver­stität Leipzig, 2009). Diplo­mar­beit von Dörte Fiedler: “Gestal­tete Real­ität — Ten­den­zen im Radio-Fea­ture”, 2007. Diplo­mar­beit von Robert Rymes: “Umgang mit fremd­sprachi­gen O-Tönen im Radio-Fea­ture”, 2008. Mas­ter­ar­beit von Katin­ka Schmitt über den Autor Hel­mut Kopet­zky in Form eines ein­stündi­gen Radio-Fea­tures (FU Berlin, “Ange­wandte Lit­er­atur­wis­senschaft”), 2009. Sup­port für Mas­ter The­sis “Radiofea­ture as a genre – the­o­ret­i­cal frame and prac­ti­cal issues” von Domagoj Puskar­ic, Uni­ver­si­ty of Zagreb (2015). Radioblog im swr-Por­tal “Dokublog” seit Feb­ru­ar 2015. Hör­spiel­work­shop mit Flüchtlingskindern, Ful­da 2016. “Wenn Geräusche lügen” – Zwei Vorträge im Fer­di­nand Braun Beruf­ss­chulzen­trum, Ful­da (2016).